Anfrage gemäß §§ 14 und 32 der Geschäftsordnung des Rates der Landeshauptstadt Hannover

Sachstand zur Einrichtung einer kombinierten Haupt- und Realschule (HRS) im Schulzentrum Bothfeld

Im Dezember 2007 hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover die „Schulstrukturreform Phase II – Standortplanung der weiterführenden Schulen“ (Drucksache Nr. 2138/2007) beschlossen. Der Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide hatte dieser Drucksache in seiner Sitzung am 17.10.2007 zuvor ebenfalls zugestimmt. Die Schulstrukturreform beinhaltet, dass in Hannover fünf neue kombinierte Haupt- und Realschulen (HRS) zum 01.08.2008 eingerichtet wurden. Dabei sollen die bisherigen einzelnen Schulen aufgelöst und die verbleibenden Klassenverbände in die neuen kombinierten Haupt- und Realschulen überführt werden. Für den Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide ist vorgesehen, dass aus der Ada-Lessing-Hauptschule und der Lotte-Kestner-Realschule eine fünfzügige kombinierte HRS im Schulzentrum Bothfeld entsteht. Die Gründung sollte demnach bis zum 01.08.2008 erfolgt sein. Aus der Presse (vgl. HAZ vom 14.01.2009, S. 14) war nun jedoch zu entnehmen, dass dieser Prozess u.a. in Bothfeld ins Stocken geraten ist, weil die Landesschulbehörde die Zusammenschlüsse nicht genehmigt habe.

Vor diesem Hintergrund fragt die SPD-Fraktion die Verwaltung:

1. Wie gestaltet sich die Einrichtung einer kombinierten Haupt- und Realschule durch Zusammenschluss der Ada-Lessing- und Lotte-Kestner-Schule im Schulzentrum Bothfeld (Sachstand)?

2. Welches sind die Gründe der Landesschulbehörde, mit denen sie dieser HRS-Gründung die Genehmigung verweigert hat?

3. Wie lauten die weiteren Planungen der Verwaltung zur Realisierung, insbesondere bezüglich weiterer Maßnahmen und des Zeitplans?