Gem. der Beschlußdrucksache Nr. 0429/2009 ist es geplant, für die Grundschule Grimselweg e. V. zur Gewährleistung einer Ganztagsschulversorgung einen Anbau für den Mensa- und Freizeitbereich im Rahmen des Konjunkturprogrammes II vorzunehmen.

In der o.g. Drucksache wird weiterhin für diese Schule aufgrund der Prognosen zur Einwohnerermittlung von einer künftigen 3-Zügigkeit ausgegangen.

Das Konzept zur Gewährleistung der Ganztagsbetreuung ist seitens der Schulleitung zu erstellen. Für die Umsetzung des Ganztagsangebotes wird seitens der Grundschule Grimselweg die Einbeziehung des Hortes erwägt bzw. gewünscht. In diesem Zusammenhang fragt die SPD – Bezirksratsfraktion die Verwaltung: 1. Wird in bereits bestehenden Ganztagsschulen in Hannover ebenfalls ein zugehöriger Hort in die Ganztagsbetreuung einbezogen und findet in diesen Fällen eine räumliche Trennung des Schulbetriebes und des Hortbetriebes statt?

2. Ist nach Einführung des Ganztagsschulbetriebes in der Grundschule Grimselweg geplant, gesonderte Räume für den Schulhort Grimselbär für einen über die Ganztagsbetreuung hinausgehenden Betreuungsbedarf (z.B. in den Ferien oder vor bzw. im Anschluss an die Ganztagsbetreuung) vorzuhalten, bzw. wird dies aus Sicht der Verwaltung sinnvoll sein?

3. Die Aufnahme des offenen Ganztagsschulbetriebes ist nach unserer Erwartung auch über den derzeitigen Schulbezirk der Grimselwegschule hinaus ein attraktives Angebot für berufstätige Eltern. Wird vor diesem Hintergrund mit steigenden Anmeldezahlen durch Kinder aus benachbarten Schulbezirken gerechnet und wie kann darauf ggf. reagiert werden?