Datum und Uhrzeit

6. Juli 2009, 19:00 – 00:00

In den Kalender speichern (ics-Datei)

Erhard Eppler hat „Der Politik aufs Maul geschaut“ und daraus ein „Kleines Wörterbuch zum öffentlichen Sprachgebrauch“ gemacht. In ironisch-nachdenklichen Kurzessays und treffenden Pointen beschreibt und analysiert Erhard Eppler schillernde, zentrale Begriffe aus Sonntagsreden, Interviews oder Leitartikeln wie „Leistungsträger“, „Gutmensch“, „Modernisierung“, „Vertrauen“ oder „Wachstum“.

Doch welche Absichten und Ansichten verbergen sich hinter diesen Wörtern? Wie wurden sie mit und durch die politische Sprache in 60 Jahren Bundesrepublik verändert? Verstehen junge PolitikerInnen noch den gleichen Sinn hinter diesen Begriffen?

Dr. Erhard Eppler, Jahrgang 1926, Germanist und früherer Bundesminister, erzählt in seinem Buch von seinen jahrelangen Erfahrungen mit dem politischen Gebrauch der Sprache. Gemeinsam mit den beiden niedersächsischen Politikern Kerstin Tack und Lars Klingbeil wollen wir Sie zu einem Generationendialog der besonderen Art herzlich einladen.

Anmeldungen bitte per E-Mail, Post oder Fax an: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Niedersachsen Theaterstraße 3, 30159 Hannover Fax: 0511 357708-40 E-Mail: niedersachsen@fes.de www.fes.de/niedersachsen